Thema suchen
Stichwort:
» Detailsuche
Übersicht Bilder
Die Europäische Sumpfschildkröte (Emys orbicularis)

Die Europäische Sumpfschildkröte ist unserem Klima sehr gut angepasst und lässt sich ohne Probleme ganzjährig in einer Freilandanlage halten. Da sie zudem nur wenig pflanzliche Nahrung zu sich nimmt und damit die Teichvegetation schont ist Emys orbicularis ein idealer Pflegling für den Schildkrötenteich.

 
Aussehen
 
Carakteristisch ist die gelbe Punkt- und Strich zeichnung auf dunklem Grund 
am Kopf-, Hals,den Gliedmassen und auf dem Rückenpanzer. Größe und Färbung variieren je nach Herkunft sehr stark.. Die Männchen sind an dem konkav geformten Bauchpanzer, an dem dickeren Schwanz und der weiter vom Panzerrand entfernten Kloake zu erkennen. Bei den meisten Unterarten bleiben sie kleiner als die Weibchen.
 
Verbreitung
 
Die Europäische Sumpfschildkröte bewohnt ein großes Verbreitungsgebiet, das sich von Nordafrika über Europa bis Asien erstreckt. Es sind bisher 13 Unterarten beschrieben.
 
Größe
 
Die maximale Panzerlänge wird für Ostdeutsche und weiter östlich stammenden Tieren mit 230 mm angegeben. Tiere aus im Süden des Verbreitungsgebiet stammenden Populationen erreichen dagegen teilweise nur 120 mm. Die Männchen bleiben bei den meisten Unterarten kleiner als die Weibchen.
 
Lebensraum
 
Emys orbicularis besiedelt ungestörte, stille Gewässer wie Teiche, langsam fließende Flußabschnitte, Flußauen und Sumpfgebiete mit schlammigem Grund und dichter Ufervegetation. Sehr wichtig sind ausreichend vorhandene Sonnenplätze, auf den sich die Tiere oft stundenlang sehr ausgiebig sonnen und sich bei Gefahr ins Wasser fallen lassen können. Dazu eignen sich z.B. über die Wasseroberfläche ragende Baumstämme, große Steine etc.! 
 
Haltung im Schildkrötenteich
 
Die Europäische Sumpfschildkröte ist ohne Probleme in einem speziell für ihre Bedürfnisse gestalteten Teich zu halten. Die erforderliche Struktur eines solchen Teiches für die Schildkrötenhaltung unterscheidet sich in großen Teilen von der des herkömmlichen Fischteiches. Große Flachwasserbereiche und vollsonnige Lage des Geheges sind unerlässlich. Insbesondere bei der Haltung von Emys orbicularis ist eine Besonderheit zu beachten. In den kühleren Übergangszeiten im Herbst und im Frühjahr können die Europäischen Sumpfschildkröten, klamm durch die niedrigen Temperaturen nur schlecht schwimmen. Aus diesem Grund versuchen sie auf dem Boden laufend das Ufer zum Luftholen zu erreichen. Bei steilwandig angelegten Folienteichen rutschen die Tiere immer wieder zurück in den Tiefbereich und ertrinken schließlich. Um dem vorzubeugen sollten die Teichböschungen möglichst flach ansteigend verlaufen. Zudem muss der Folienboden mit einer griffigen Oberfläche verkleidet werden, an der die Tiere mühelos hochklettern können. In Kürze folgt hier eine ausführliche Beschreibung welche Anforderungen ein Schildkrötenteich erfüllen sollte. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.schildkroetenteiche.de
 
Nahrung
 
Sowohl Jung- als auch Alttiere der Europäischen Sumpfschildkröte bevorzugen hauptsächlich tierische Kost. Trotzdem werden zum Teil auch Wasserlinsen und andere Wasserpflanzenteile mitgefressen und ergänzen somit die Nahrungspalette. Wie alle Schildkröten darf man die Tiere nicht ausschließlich mit Fertigfutter wie Futtersticks füttern, sondern sie abwechslungsreich ernähren. Dazu gehören Würmer, Schnecken, Heuschrecken, Süßwasserfische, Weichtiere, Insekten, Fischstücke. Als gutes Futtermittel hat sich auch das selbst herzustellende Gelatinefutter bewährt. Dieses ist allerdings sehr proteinhaltig und sollte deshalb nur an 2-3 Tagen in der Woche gegeben werden. Ansonsten wachsen die Tiere zu schnell und es kommt zu einem unnatürlichen Panzerwachstum. Zur Aufzucht der Jungtiere sind im Wechsel Rote Mückenlarven (Frostfutter), Gammarus und in kleine Stücke gebrochene Reptomin-Sticks geeignet. Auch hier sorgt eine zu hohe Futtermenge zu Wachstumsstörungen. Also eher sparsam füttern.
 
Winterruhe/Überwinterung
 
Eine Überwinterung im Teich ist sehr zu empfehlen. Bei ganzjähriger Haltung im Freiland stellen sich die Tiere von selbst auf den bevorstehenden Winter ein. Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Überwinterung ist, wie oben beschrieben, eine entsprechend strukturierte Anlage.
 
Text und Foto vonwww.schildkroetenteiche.de  »
Bilder

                      


Facebook Twitter